Pfadfinder Enniger

Über die DPSG

E-Mail Drucken PDF

Entstehung und Geschichte

Die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) wurde im Oktober 1929 als katholischer Jugendverband gegründet. Sie geht zurück auf die Pfadfinderbewegung, die in den Anfängen des 20. Jahrhunderts von Lord Robert Baden Powell of Gilwell in Großbritannien ins Leben gerufen wurde. Nach dem Verbot durch die Nationalsozialisten erlebt die DPSG nach ihrer Neugründung 1945 einen regen Aufschwung. Zunächst als Verband für Jungen gedacht, öffnet sich die DPSG 1972 auch für Mädchen. Heute gehören weit mehr als 100.000 Kinder und Jugendliche zum Bundesverband der DPSG. Die DPSG ist damit ein Teil der weltgrößten Jugendorganisation der Welt mit 34 Mio. Mitgliedern.

Mitglieder

Die DPSG ist ein Verband für Kinder und Jugendliche und teilt sich in verschiedene Altersstufen auf. Die Wölflinge (8-11 Jahre) sind die jüngsten Mitglieder. Es folgen die Jungpfadfinder (11-13 Jahre) und die Pfadfinder (13-16 Jahre). Mit 16 Jahren werden die Jugendlichen Rover, mit 18 Jahren können sie als Leiter in die Gruppenarbeit einsteigen. Viele Eltern engagieren sich darüber hinaus auch im höheren Alter für die Arbeit der Pfadfinder. Die DPSG ist also ein Verband, in dem viele verschiedene Altersstufen ihren Platz finden können. Gemeinsame Aktionen aber auch die Förderung altersspezifischer Interessen bieten dabei eine bunte Angebotspalette. Die Mitbestimmung der Kinder und Jugendlichen steht dabei immer im Vordergrund.

Ziele

Die von Lord Baden Powell formulierten Ziele sind im wesentlichen auch heute noch für die Jugendarbeit der DPSG aktuell. Den Kindern und Jugendlichen sollen Räume erschlossen werden, in denen sie miteinander die Welt, in der sie leben, zu begreifen lernen. Die Erfahrung einer gelebten Gemeinschaft steht dabei im Mittelpunkt. Ein wichtiges Anliegen der Pfadfinder ist es darüber hinaus, das soziale Engagement in der Gesellschaft zu fördern. Traditionell bildet auch das Erlernen eines sorgsamen Umgangs mit der Schöpfung einen Schwerpunkt der Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen. Kurz gesagt: Zur Pfadfinderarbeit gehören Zeltplatz und Lagerfeuerromantik aber genauso ein sinnvoller Umgang mit neuen Medien. Als katholischer Verband engagiert sich die DPSG auch in der Gestaltung von Kirche vor Ort und insgesamt. Dabei wird auch die Ökumene groß geschrieben.