Pfadfinder Enniger
Aktuelles

Herbstlager 2018

E-Mail Drucken PDF

Das Herbstlager für die jüngeren Stufen wurde dieses Jahr von den Pfadis und Rovern geplant. Das Thema des Lagers, das über ein Wochenende (5.10. - 7.10.2018) ging, war Sherlock Holmes. Die Hauptaktion aus die sich das Thema bezog war eine große Schnitzeljagd durch den Vorhelmer Wald. Zwei der Pfadi Mädchen haben sich als Entführer und Opfer im Wald versteckt und die Hinweise verteilt. Nachdem der Täter gefangen und das Opfer gerettet wurde haben wir „Apfeltauchen“ gespielt. Abends stand eine gemeinsame Runde mit Geschichten früherer Lager an.

Geschrieben von Elena, Ida und Marie

 

Ahlen und Enniger besiedeln Schweden

E-Mail Drucken PDF

Am 14.7.2018 ging es los. Nach 14 Stunden sind wir am folgenden Tag in Blidingsholm im internationalen Scoutcamp angekommen. Nachdem wir die Zelte aufgebaut und das Gelände erkundet haben, erholten wir uns in der Sonne von der Fahrt. Das Thema dieses Lagers war an das Brettspiel „Siedler von Katan“ angelehnt. Durch Aktionen und Dienste wie den Küchendienst konnte man Ereigniskarten für das Spiel, das wir über das Lager hinweg gespielt haben, bekommen. Auch die Gruppen, die bei Spielen wie „capture the flag“ gewonnen haben, konnten Ereigniskarten ziehen. In den folgenden Tagen hatten wir einige Treffen mit den anderen, größtenteils deutschen Stämmen und haben mit ihnen z.B. den Fahnenklau unternommen. Das ist eine Tradition der Rover-Stufe (16 Jahre+), bei der sich die Rover der Stämme gegenseitig die Stammesflagge klaue,n um sie am nächsten Tag gegen einen Preis einzutauschen. Wir haben unsere Flagge erfolgreich verteidigt und die des DPSG Oesede geklaut um sie am nächsten Tag gegen Eis einzutauschen.

Was zu jedem Pfadfinderlager gehört ist ein Hike. Ab der Pfadi-Stufe (ab 14 Jahren) konnte manfreiwillig daran teilnehmen. Nach 3 Tagen und 85 km sind die Wanderer unbeschadet bis auf ein paarBlasen wieder am Lagerplatz angekommen. Die Jüngeren haben währenddessen einige Badeseen und das IKEA-Museum besucht.

Die Wölflinge hatten viel Spaß am angeln. Neben dem Schwimmen und Angeln bot sich der See auch zum Kanufahren an. So verbrachten alle, die Lust hatten, einen Tag auf See. Am 9. Tag haben wir einen Tagsausflug nach Malmö gemacht. Die zwei Wochen gingen viel zu schnell vorbei, wir haben viele neue Freunde gefunden und freuen uns auf das nächste Lager.

Geschrieben von Elena, Ida und Marie

 

Pfadimant - 60 Jahre, 60 Abenteuer

E-Mail Drucken PDF

Das Lager zum 60 jährigem Bestehen des Bezirks ist gerade vorbei und schon gibt es die ersten Berichte und Bilder! Hier eine kleine Sammlung:

Finden kann man sie hier: http://www.dpsg-bezirk-waf.de/

Und hier gibts noch mehr: http://www.wn.de/Fotos/Lokales/Kreis-Warendorf/Sendenhorst/Pfadfinder-feiern-60.-Geburtstag#1

Die Westfälischen Nachrichten haben einen Bericht über das Lager geschrieben: http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Warendorf/Sendenhorst/Pfadfinderbezirk-feiert-60.-Geburtstag-Woodstock-im-Himmelreich

Der Bericht aus der Glocke ist im Pressearchiv zu finden.

 

 

Die Spur des Friedenslichts zieht sich bis nach Ennigerloh

E-Mail Drucken PDF

Das „Friedenslicht aus Betlehem“ erreichte an Bord vieler Züge am Morgen des dritten Advents Deutschland. Angezündet in der Geburtsgrotte in Betlehem zieht das „Kleine Licht“ wieder einmal kurz vor Weihnachten eine Lichtspur durch ganz Europa. Erstmalig war dies im Jahre 1986 der Fall. Pfadfinder reichten die kleine Flamme mit der großen Bedeutung schon an vielen Bahnhöfen aus dem haltenden Zug an Wartende weiter, in rund 300 Aussendefeiern wird das Licht darüber hinaus weitergegeben.

Weiterlesen...
 

Pfadfinder helfen dem Wild im Winter

E-Mail Drucken PDF

Am 10. November 2012 waren wir Wölflinge im Wald. Dort haben wir Hütten für die Rehe, Igel und Füchse aus Stöckern, Zweigen, Laub und Ringe gebaut. Fast wäre eine Hütte zusammengebrochen, aber wir haben es geschafft, dass das nicht passiert ist. Es war nicht einfach die Hütten zu erbauen, aber sie sind total gut geworden. Unser Leiter Andreas hat Äste gefunden, die teilweise über 2-3 Meter lang waren! Mit seiner Hilfe haben wir diese auch benutzt, um die Hütten noch größer zu bauen. Alle Hütten sind sehr schön geworden. Anschließend sind wir nach Hause gegangen.

Von Frederike und Ida (beide 9 Jahre alt)

 


Seite 1 von 2